SERVICE-HOTLINE +43 (3135) 502-444
DREI MUSTER KOSTENLOS
GRATIS VERSAND FÜR VIELE ARTIKEL
125 JAHRE ERFAHRUNG MIT HOLZ

Vergraute Holz-Terrassendielen reinigen und pflegen

Vergraute Holz-Terrassendielen reinigen und pflegen

Jedes Holz im Außenbereich vergraut mit der Zeit. Dieser Prozess setzt auch unweigerlich bei jeder Holzterrasse irgendwann ein. Die diesbezüglichen Meinungen und Geschmäcker der Terrassenbesitzer gehen jedoch auseinander: Die einen sind glücklich, wenn die Terrasse endlich die natürlich graue Patina annimmt, denn sie hat ja auch ihren ganz besonderen Charme. Die anderen setzen alles daran, um den ursprünglichen Farbton möglichst lange zu erhalten und die Vergrauung aufzuhalten.

Ist die Terrasse konstruktiv korrekt aufgebaut, kann die Vergrauung Ihrer Terrasse nichts anhaben. Im Gegenteil, sie schützt sogar den Holzkern und ist lediglich ein optisches Merkmal, welches jedes bewitterte Holz im Außenbereich aufweist. Allein schon die Tatsache, dass viele Holzbauwerke mit vergrauter Oberfläche über Jahrzehnte unversehrt bestehen bleiben, sollte Sie beruhigen. Die Substanz Ihrer Terrasse ist völlig in Ordnung, die Holzqualität keinesfalls beeinträchtigt.

Holzhutte-vergrautes-Holz_Ratgeber

Wodurch entsteht die Vergrauung?

Hauptverursacher für die Vergrauung ist das UV-Licht der Sonneneinstrahlung – und gerade Holz im Außenbereich ist dieser naturgemäß tagtäglich ausgesetzt. Das UV-Licht bewirkt den Abbau des Holz-Inhaltsstoffes Lignin. In weiterer Folge wird das Lignin durch Witterungseinflüsse ausgespült und die weißlichen Zellulosefasern bleiben übrig. Staubpartikel und natürliche, ungefährliche Einlagerungen von Mikroorganismen tun ihr übriges dazu, um das Holz mit zunehmendem Alter grauer aussehen zu lassen. Die Vergrauung geht dabei nicht überall gleich vonstatten. Je nach Holzart, Bewitterung (Wetterseite?), Sonneneinstrahlung und darunterliegender Holzstruktur kann die Vergrauung an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich hell oder dunkel ausfallen.

Vergrauung – ja bitte!

Ein Teil der Holzterrassen-Besitzer ist nun erst richtig entzückt. Endlich ist der graue Wunschzustand erreicht. Inzwischen gibt es sogar den Trend zum sogenannten „Greywood“ (Quelle: Holzforschung Austria). Hier wird versucht die natürliche Vergrauung gleich von Beginn an auf künstliche Art und Weise herzustellen.

Laerchen-Terrasse_vergraut

Bild: Vergraute Lärchen-Terrasse

Vergraute-Poolterrasse

Bild: Vergraute Poolterrasse Ipé

Maßnahmen zum Erhalt bzw. zur Wiederherstellung des ursprünglichen Holzfarbtons

Sollten Sie selbst eher den ursprünglich braun-gelblichen Farbton des Holzes bevorzugen, so gibt es dennoch einige wirkungsvolle Maßnahmen, mithilfe derer Sie die Vergrauung verzögern bzw. den Naturton weitgehend wiederherstellen können.

Da die Vergrauung – wie oben erwähnt – hauptsächlich durch UV-Strahlung entsteht, steht der UV-Schutz des Holzes im Zentrum der Maßnahmen. Im Terrassenbereich behandelt man die Dielen dabei klassischerweise mit speziellen Terrassenölen.

Terrassendielen-geoelt-vergraut-Vergleich

Bild: Vergleich Terrassendielen vergraut - geölt

Es stehen transparente oder pigmentierte Farböle zur Verfügung. Es gilt: Je dicker und pigmentierter die Öl-Schutzschicht, desto weniger UV-Strahlung kann in das Holz vordringen. Farböle bieten daher den weitaus besseren Schutz gegen die Holz-Vergrauung als transparente Öle. Die Farbpigmente gleichen zudem Unterschiede in der Farbgebung aus und verleihen dem natürlichen Farbton noch mehr Tiefe. Je nach Holzart und Geschmack können Sie aus unterschiedlich pigmentierten Ölen wählen, z.B. in den Farbtönen Bangkirai, Lärche, Teak, Nussbaum, Olive, Schwarz oder Grau. Die Öle können auch dazu verwendet werden, um die Terrasse „umzufärben“. D.h. Sie können z.B. auch Ihre helle Lärchenterrrase mit einem Nussbaum-Öl behandeln, wenn Sie einen eher dunklen Farbton bevorzugen.

 Ipe_frisch-Nussbaum-005-HDR

Bild: Ipé-Terrasse geölt, mit Farböl "Nussbaum"

Ipe_geolt-Gieshubl_004

Bild: Geölte Ipé Terrasse

Wichtig ist: Einmal ölen heißt immer ölen. Sprich: Die Öl-Behandlung muss ein- bis zweimal jährlich wiederholt werden, damit der Holzschutz aufgefrischt wird. Die Ölschicht blättert sonst durch Witterungseinflüsse mit der Zeit ab. Darunter kommt wieder das ungeschützte Holz zum Vorschein, bei welchem nun der (verspätete) Vergrauungsprozess einsetzt. 

Terrasse ölen – so geht’s

Bei der Ölbehandlung Ihrer Terrasse gehen Sie am besten wie folgt vor:

Führen Sie zuerst eine Grundreinigung durch und entfernen Sie Schmutz, Moos, Pilze und Algen. Bei einer maschinellen Grundreinigung (z.B. mit Terrassen-Reinigungsmaschine) wird auch automatisch ein Teil der Vergrauung entfernt. Die eingelagerten Mikroorganismen, die für die Graufärbung mitverantwortlich sind, werden dabei ausgewaschen.

Reinigung Schritt für Schritt:

  • Terrasse bewässern
  • Terrassenreiniger auftragen (z.B. WOCA Terrassenreiniger)
  • 10 Minuten einwirken lassen
  • Terrasse händisch mit einer Bürste oder mit Reinigungsgerät bearbeiten
  • Danach mit reichlich Wasser oder Hochdruckreiniger spülen (Achtung! mindestens 30 cm Abstand von der Düse bis zum Terrassenboden einhalten, da es sonst zu Verletzungen der Holzoberfläche kommen kann.)

 

Terrasse-reinigen

Bild: Terrasse reinigen

Danach beginnen Sie mit der Ölbehandlung. Sie frischt den Farbton auf und macht die Holzoberfläche wasserabweisend und elastisch. Positiver Nebeneffekt: Die Holzfasern werden geschmeidig und es kommt weniger leicht zu Absplitterungen.

185184-WOCA-Terrassenoel-Bangkirai

Bild: Terrassenöl

Ölen Schritt für Schritt:

  • Die Terrassendielen sollten völlig trocken sein.
  • Die Witterung sollte ebenfalls trocken sein (mind. 13 Grad C). Keine starke Hitze oder direkte Sonneneinstrahlung.
  • Bringen Sie die Ölschicht im gewünschten Farbton auf. Das Öl kann auf den Boden gerollt, gestrichen oder gespritzt werden.
  • Nach dem Auftragen 24 Stunden trocken lassen.
  • Danach als zusätzlichen Schutz eine zweite Schicht auftragen.
  • Wieder 24 Stunden trocknen lassen.
  • Danach ist die Terrasse wieder begehbar.

 

Terrasse-olen

Bild: Terrasse ölen

Tipp: Wir führen auch fertig geölte Terrassendielen im Sortiment. So ersparen Sie sich die Erstpflege.

Alternativen zur (grauen) Holzterrasse

Sie möchten sich mit dem Thema Vergrauung erst gar nicht auseinandersetzen oder Sie haben das jährliche Ölen satt? Dann ist vielleicht eine WPC-Terrasse die richtige Lösung für Sie. WPC-Terrassen bestehen aus einer thermoplastisch verarbeiteten Mischung aus Holzfasern und Kunststoff und stehen in vielen verschiedenen Farben zur Verfügung. Klassisches WPC weist mit der Zeit ebenfalls eine geringe Vergrauung auf, jedoch deutlich weniger und langsamer als Echtholz. Weitgehend verhindert wird die Vergrauung bei WPC-Terrassen mit Schutzmantel, z.B. FANO UltraShield, in Österreich exklusiv bei uns erhältlich. Der Schutzmantel schützt vor Vergrauung, Sonneneinstrahlung und Witterungseinflüssen. Er macht die Dielen zudem kratzfester und zaubert eine wunderbar naturnahe Farbe und Holzstruktur. Hier erfahren Sie mehr über FANO UltraShield.

 

Passende Artikel
Woodcare Terrassenöl Exterior Natur - farblos
-30%
17,55 €/Liter
UVP 25,07 €/Liter
Woodcare Terrassenöl Exterior Bangkirai - rotbraun
-30%
17,55 €/Liter
UVP 25,07 €/Liter
Woodcare Terrassenöl Exterior Lärche - gelbbraun
-30%
17,55 €/Liter
UVP 25,07 €/Liter
Woodcare Terrassenöl Exterior Teak - braun
-30%
17,55 €/Liter
UVP 25,07 €/Liter
Woodcare Terrassenöl Exterior Nussbaum - dunkelbraun
-30%
17,55 €/Liter
UVP 25,07 €/Liter
Woodcare Terrassenöl Exterior Schwarz
-30%
17,55 €/Liter
UVP 25,07 €/Liter
Woodcare Terrassenöl Exterior Grau
-30%
17,55 €/Liter
UVP 25,07 €/Liter
RESTPOSTEN
Woodcare Terrassenöl Exterior Olive
-30%
18,33 €/Liter
UVP 26,18 €/Liter
Woodcare Terrassenreiniger
-30%
14,33 €/Liter
UVP 20,47 €/Liter